Boxen als Leibesübung, Kampfsport und Selbstverteidigung

Gustav Schäfer – Boxen als Leibesübung, Kampfsport und Selbstverteidigung
Verlag Gerhard Stalling | 1925 | ISBN: N/A | German | 164 pages | PDF | 68.16 MB

Zweck des Buches: Jeder einzelne weiß, welch unerhörten Aufschwung der Sport und ganz besonders der Boxsport in unserm Vaterlande in den letzten zwei Jahren durchmachte. Wer wußte vor dem Kriege etwas vom Boxen, wohl ganz wenige hatten einen dunklen Begriff davon. Heute hat jeder größere Verein seine Faustkampfabteilung, selbst die kleinste Stadt einen Boxklub. Jedes Kind weiß wer Breitensträter und Prenzel ist, und nur von ganz wenigen hört man hie und da noch sagen, "das Boxen sei roh".
Daß viele diesem Sport noch fern stehen, liegt vor allem an den wenigen guten Boxlehrern und der verderblichen Propaganda, die durch schlechte Boxkämpfe gemacht wird. Aus diesem Grunde faßte ich den Mut, für den Boxsport eine Lanze zu brechen. .
Description: Geschichte, Vorbereitung, Gymnastik, Schlaggeräte, Schattenboxen, Schwinger, Haken, Rückhandschlag, Distanz und Nahkampf, Kampfring, verbotene Schläge, Sportverletzungen, Ringrichter, Punktbewertung, Gewichtsklassen, Training, Massenausbildung, Massage, Wettkampfbestimmungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *